StudentenTheater Greifswald

Suche


Unterstützt von:

Stadtwerke Greifswald

Seiten von Freunden

GrüßeWand

Previous Next
Latest on 08.4.2019 11:12

Dennis: Arndt wird spätestens Angfang Juli wieder aufgeführt.

Georg: Wird es außer an diesem WE noch weitere Termine für Arndt geben, und wenn ja, habt ihr schon ne Ahnung wann?

Dennis: Hallo Carmen, alle können mitmachen, unabhängig von Alter und Beruf. Komm einfach mal vorbei!

Carmen: Hallo! Kann man auch als Nicht-Studentin beim StuThe mitmachen?

Falke: Hei Maulwurf,ich habe gestern gehört, dass alles wie geplant am Montag stattfindet.

» auch einen Gruß schreiben




« | Startseite (Home) | »

Szenische Lesung : Ein Nachmittag im Herbst

Von uli | 8. Juni 2011

13. und 23. Juni  |  20:00 Uhr
Brasserie „Hermann“  |  Eintritt frei!

„Ein Nachmittag im Herbst“ von Mirjam Kristensen
Szenische Lesung mit dem Studententheater StuThe

Was tut man, wenn ein geliebter Mensch plötzlich
abhanden kommt, ohne Spuren eines Verbrechens,
ohne Anlass, ohne mögliche Anhaltspunkte, ohne
Nachricht?
Genau das passiert Rakel, einer jungen Norwegerin,
die mit ihrem Mann im Urlaub nach New York fliegt.
Das übliche Sightseeing verschlägt das Paar unter
anderem auch in das Metropolitan Museum. Rakel
lässt ihren faszinierten Mann vor einem Gemälde
stehen, um schnell auf die Toilette zu gehen. Als
sie zurückkommt, ist er verschwunden. Spurlos.
Rakel sucht ihn im Museum, im umliegenden Park,
wartet im Hotel auf ihn. Vergeblich. Ihre Suche führt
sie durch die ganze Stadt und immer wieder zurück
zu den Menschen, die ihren Mann zuletzt gesehen
haben. Doch je länger Rakel nach ihm sucht, desto
mehr entpuppt er sich als ein großer Unbekannter
und ihr eigenes Leben scheint sich mehr und mehr
aufzulösen.
„Ein Nachmittag im Herbst“ erzählt vom Verschwinden,
davon, wie verquer und chaotisch das Leben
sein kann und davon, dass nichts selbstverständlich
ist und wir uns keiner Sache wirklich sicher
sein können.
Das Studententheater StuThe bringt den eindrucksvoll
beklemmenden Roman der Norwegerin Mirjam
Kristensen in einer Bearbeitung als szenische Lesung
auf die Bühne.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare