StudentenTheater Greifswald

Suche


Unterstützt von:

Stadtwerke Greifswald

Seiten von Freunden

GrüßeWand

Previous Next
Latest on 08.4.2019 11:12

Dennis: Arndt wird spätestens Angfang Juli wieder aufgeführt.

Georg: Wird es außer an diesem WE noch weitere Termine für Arndt geben, und wenn ja, habt ihr schon ne Ahnung wann?

Dennis: Hallo Carmen, alle können mitmachen, unabhängig von Alter und Beruf. Komm einfach mal vorbei!

Carmen: Hallo! Kann man auch als Nicht-Studentin beim StuThe mitmachen?

Falke: Hei Maulwurf,ich habe gestern gehört, dass alles wie geplant am Montag stattfindet.

» auch einen Gruß schreiben




« | Startseite (Home) | »

kreuz + quer…links und rechts Der Greifswalder Markt wird zur offenen Bühne

Von uli | 25. Februar 2013

1818 zeichnete Caspar David Friedrich den Greifswalder Marktplatz. Das Aquarell wird derzeit im Pommerschen Landesmuseum präsentiert. Friedrich liefert in seinem Bild ein Zeitbild seiner Gegenwart. Ebenso wie damals sind Marktplätze heute noch Spiegel unserer Gesellschaft. Der Marktplatz ist ein sozialer Raum mit Menschen unterschiedlicher Herkünfte, ein Ort der Gemeinsamkeiten, gleichzeitig ein Ort der Ausgrenzung, der Unterschiede, des Diskussion, der Konfrontation, des Aushandelns. Es wird sich begegnet: kreuz und quer, rechts und links, diagonal und geradeheraus. Der Heutige Greifswalder Marktplatz wurde im August 2012 zur offenen Bühne einer deutschpolnischen Performance. Gemeinsam mit dem polnischen Teatr Brama haben wir in einem fünftägigen Workshop ein Spektakel erarbeitet. Da der Markt nicht als Bühne abgesperrt war, kam es zu einer Vermischung von Fiktion und Realität, Theaterintervention und Beobachtung.

Unser Ziel war es, ein grenz- und generations- übergreifendes Verständnis füreinander zu schaffen. Durch die aktive Erarbeitung einer vielschichtigen Theateraktion wurden die Projektteilnehmer und Zuschauer angeregt, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Die Verbindung von Museum und Theater zeigte neue Dimensionen der Vermittlung von Kultur und Geschichte.

Mit freundlicher Unterstützung von der Fördergesellschaft Pommersches Landesmuseum, der Kulturreferentin für Pommern, Studentenwerk Greifswald und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit.

Topics: Allgemein | Kein Kommentar »

Kommentare