StudentenTheater Greifswald

Suche


Unterstützt von:

Stadtwerke Greifswald

Seiten von Freunden

GrüßeWand

Previous Next
Latest on 22.6.2018 22:17

Dennis: Hallo Carmen, alle können mitmachen, unabhängig von Alter und Beruf. Komm einfach mal vorbei!

Carmen: Hallo! Kann man auch als Nicht-Studentin beim StuThe mitmachen?

Falke: Hei Maulwurf,ich habe gestern gehört, dass alles wie geplant am Montag stattfindet.

Maulwurf: Findet diese wing it sache nächsten Montag statt? Würde gerne. Unterirdische Grüße!

Ma'ma Ernst: Hallo Gabi, schreib doch einfach mal eine Mail an info[ät]stuthe.de Liebe Grüße Ma'ma Ernst

» auch einen Gruß schreiben




WP Wall by WordPress SEO

Semesterbericht – SoSe 2018

Von Dennis | 22. Juli 2018

SOSE 2018

Impro

In der Ersti-Woche führte Ma’ma Ernst erneut ihr für die Erstiwoche im Wintersemester entwickeltes Format „Improsimulator 3000″ auf, das speziell darauf abzielt Neulinge in die Kunst des Improtheaters einzuführen.

WingIt

Die üblichen WingIt-Gänger, die im letzten Semester Blut geleckt hatten, kamen wieder.

Die Nacht der Mörder

Dieses vollimprovisierte Stück war mit einem Schauspielkurs am Stück unter dem Namen „Mein Schauspiel und ich“ entwickelt worden. Die Prmiere fand bereits in der vorlesungsfreien Zeit des Wintersemesters statt. Leider konnten, wegen terminlicher Verhinderung einiger Darsteller, nach dem April keine Aufführungen mehr stattfinden.

Körper erzählen Räume

Dieser Workshop, der im vergangenen Semester leider ausfallen musste, fand statt. Er mündete darin, dass mit den Performances am 22.04. die Aufmerksamkeit eines zufälligen Publikums auf die Merkwürdigkeiten alltäglicher Orte im öffentlichen Raum gelenkt wurde.

Oxygen

Endlich gab es die lang ersehnte und erfolgreiche Premiere. Mit Oxygen – Arbeitstitel: Scheele – wird die „Theater im Hörsaal“ – Reihe, die 2016 mit Rubenow begann, würdig fortgeführt.

Leonce und Lena

Das Stück wurde für eine Aufführung, die nun auch die Derniere war, wieder aufgenommen. Sie fand am 14.07., am Eröffnungstag des RegioLudis, statt.

REGIO LUDI

Endlich war es soweit:
Nach monatelanger Planung fand das große Theaterfestival statt:

Es lief langsam an, aber dann füllten sich die Vorstellungen zunehmend.

Intergenerative Workshops

Die Teilnehmer des Bewegungstheater-Workshops nahmen am Workshop „Spielbereich Ich“ von Mario Frascetti teil und dessen Leiterin Silke Lenz leitete den Ehemaligenworkshop gemeinsam mit Hedwig Golpon. Es gab ein Miteinander von ehemaligen und aktuellen Mitgliedern und am Ende eine Präsentation im Kaisersaal.

Regionales Theatertreffen

Auch wenn ein paar Workshops ausfallen mussten, gab es am 01.07. eine gelungene Präsentation im Kaisersaal.

Fachtagung

Es kamen viele Leute und es gab sehr gut recherchierte, auch spielerisch umgesetzte Vorträge. Am Abend fand die vorerst letzte Aufführung von Oxygen statt.

KOMMENDES SEMESTER

Wir dürfen gespannt bleiben: Oxygen soll wieder aufgenommen werden und Arndt wird endlich Premiere haben. Möglicherweise versucht sich auch ein absoluter Neuling an einem neuen Stück. Auf jeden Fall soll die Ersti-Woche ein starker Start in die neue „StuThe-Saison“ werden.

ÜBUNG FÜR ZU HAUSE

Sehr bekannt ist die pkt-Übung. Die Konsonanten werden stimmlos, d. h. „p, k, t“ und nicht „pee, kaa, tee“, gesprochen. Dabei ist hier wie auch generell wichtig, dass man durch den Bauch ein- und ausatmet. Das spürt man, wenn die Hand auf den Bauch gelegt wird und sich dieser dann hebt und wieder senkt. Außerdem muss beachtet werden, dass sich der Bauch zwischen den Konsonanten entspannt. So lassen sich Zwerchfell und Atemrhytmus trainieren.

Themen: Kalender | Kein Kommentar »

RegioLudi

Von Dennis | 27. Mai 2018

 25 Jahre Theaterpädagogik und Amateurtheater in der Region Vorpommern

Die Theaterpädagogik und das Amateurtheater in MV können auf eine lebendige, 25-jährige Geschichte des Ehrenamts und der Professionalisierung zurückblicken. Zu diesem Anlass möchte der Landesverband Spiel und Theater MV e.V.  zusammen mit seinen etwa 20 (!) Partnern die Arbeit der vielen unterschiedlichen Initiativen und Träger würdigen und in einer dreiwöchigen Festivität präsentieren. Das StudentenTheater ist bei dem Event gleichwohl federführend dabei!

Hier in Vorpommern erreichen wir im Amateurtheater und in der Theaterpädagogik Menschen aller Generationen und sozialen Bereiche. Theater ist dabei nicht mehr nur Kunstform, die auf einer Bühne für ein Publikum präsentiert wird. Vielmehr bietet Theater in unserem Sinn die Möglichkeit zur unmittelbaren Begegnung, ist Unterrichtsmethode, pädagogisches Instrument, Anleitung und Verführung zum Spiel mit sich selbst und mit anderen – u.v.a.m.

Das alles soll sichtbar und v.a. erlebbar gemacht werden. Innerhalb der drei Festwochen werden schätzungsweise 400 (!) Spieler*innen und Teilnehmer*innen sowie über 2000 (!) Besucher*innen von jung bis alt zu Theaterworkshops, Vorführungen, Präsentationen und theatralem Arbeiten zusammenkommen.
An jedem Abend soll wenigstens eine Präsentation oder Darbietung aus dem Bereich der Theaterpädagogik oder des Amateurtheaters im Programm stehen.

Mit insgesamt 13 Workshops laden wir ein, selbst in einen künstlerisch-kreativen Schaffensprozess einzusteigen!
Oder ist das Interesse auf die Entwicklung der Theaterpädagogik gerichtet, dann besuchen Sie am 3. Juli unsere Fachtagung. Bis zum 6. Juli begegnet sich die theaterspielende Region – die RegioLudi – hier in Greifswald! Zu dieser Begegnung seien Sie, seid ihr alle herzlich eingeladen: Spielt mit!

Das RegioLudi findet verteilt in ganz Greifswald statt. Eine Übersicht über alle Veranstaltungen, deren Schauplätze und weitere Infos dazu gibt es HIER:

www.landesverband-spielundtheater.de

Logo RegioLudilandesverband

Im Folgenden sind die ReigioLudi-Veranstaltungen des StuThes, bzw. die im StuThe stattfinden, vorgestellt:

AUFFÜHRUNGEN:

Leonce und Lena

Oxygen

Fresse Luther

Shitstorm

Traumpaar

Improkarl

Macbeth nach Shakespeare

Arndt (Werkstattaufführung)

Krieg. Stell Dir vor, er wäre hier.

Heimat: Sprache.
Szenische Lesung von Johannes Hertel

Flasche leer

WORKSHOPS:

Tanz den Haka

WingIt

Spielbereich Ich

BewegungsSpielRaum

Großpuppen

Ehemlaigen

 

 

Themen: Allgemein, Kalender | Kein Kommentar »

OXYGEN

Von Dennis | 6. April 2018

Hier gibt es die Videobeiträge von Moritz TV und Greifswald TV zu sehen.

Ein spannendes Wissenschafts-DRAMA nach dem Hörspiel von Carl Djerassi und Roland Hoffmann in der Inszenierung von Hedwig Golpon und ihrer kreativen Truppe. Worum geht es? Um den Nobelpreis für Chemie!

Die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften lobt einen RETRO-Nobelpreis aus. Das Komitee rauft sich! „Nobelpreis für Chemie“ – wenn es ihn 1778 gegeben hätte – wer hätte ihn verdient?

Alfred Nobel forderte in seinem Testament:
„Die Preise sollen an jene verliehen werden, die der Menschheit den größten Nutzen gebracht haben.“
Solch eine bedeutende und fast in Vergessenheit geratene Persönlichkeit lebte hier, in unserer Nachbarschaft:

Carl Wilhelm Scheele, Apotheker, Chemiker und Forscher, geboren in Stralsund. Er hat 1771 als erster den Sauerstoff, den er „Feuerluft“ oder „Lebensluft“ nannte, aus der Luft isoliert und im Labor erzeugt. Doch er ist mit dieser Behauptung nicht allein. Kann er sich gegen seine prominenten Kontrahenten Priestley und Lavoisier durchsetzen?

„OXYGEN“ – spannend wie ein Krimi und informativ wie eine Vorlesung, unterhaltsam und engagiert.

 flyer vorne4
Inszenierung: Hedwig Golpon
Plakat/Flyer/Film: JosephineSteinfurth

27./28. April und 25./26. Mai
jeweils 20:15 Uhr
Hörsaal, Alte Frauenklinik

Karten: 10/6 EUR
Erhältlich an der Abendkasse oder im Vorverkauf an der Stadtinfo (Rathaus).

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

Körper erzählen Räume

Von Dennis | 25. März 2018

Workshop des StudentenTheaters Greifswald
21. – 22. April 2018
Sonnabend, 10.00 – 17.00  / Sonntag, 10.00 – 16.00

Erzähl_Räume

Merkwürdigkeiten an öffentlichen und privaten Orten aufspüren.

Den Körper in seiner Reaktion wahrnehmen.

Einzeln und im Ensemble diese Erzählräume wirken lassen. Ihnen einen Rahmen geben für Betrachtungsweisen, die tiefer gehen und auch das Dahinter aufzeigen können.

Für diese Bewegungsrecherche im öffentlichen Raum wird eine entsprechende Körperarbeit zu Beginn des Workshops stattfinden und die Spielregeln werden mittels der Improvisation erarbeitet.

Das Recherchematerial wird am Sonntag präsentiert und kann ggf. in einem weiterführenden Projekt Eingang finden.

Eingeladen sind alle Neugierigen aller Semester, die die Universitätsstadt Greifswald mit dem eigenen Körper und im Ensemble des Merkens würdig machen wollen.

Leitung: Silke Lenz, Tanz- und Theaterpädagogin, Choreografin, Dozentin / Greifswald
Ort: Öffentlicher Raum (nähere Angaben folgen)
Teilnehmerbeitrag: 20 €
Anmeldung: dennis[at]stuthe.de

Wort-Bild-Marke_farbig
gefördert durch die Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Amt für Bildung, Kultur und Sport

Themen: Allgemein | Kein Kommentar »

« Vorangehende Artikel